Tel +49 4826 5208      Email:

Bwana Tucke-Tucke

Individuelle Selbstfahrer-Reisen und begleitete Touren

Bwana ReisetraumSelbstfahrer Zentrum

Header Kontakt

Wissenwertes über das wunderschöne Land zwischen zwei Wüsten im Südwesten Afrikas!

Kora Orab

Freiluftbed Freiluftbett

Selbstversorgerunterkunft in den Groot Karasbergen Kora Orab ist eine günstige Selbstversorgerunterkunft und Campingplatz in einer Gegend hinter den Großen Karasbergen, wo es keine Touristen gibt. Die Aufgestellten Zelte verfügen über Strecher...

Weiterlesen
  2745 Aufrufe

Gugunas

Gugunas Gugunas

Selbstversorgerunterkunft in den Groot Karasbergen Die Selbstversorgerunterkunft auf der Farm Gugunas Süd ist der ideale Ausgangsplatz für einen Besuch der Ruinen von IIKhauxa!nas. Der Farmer heisst Leon Smith. Er nennt die...

Weiterlesen
  2770 Aufrufe

Die Ruinen von IIKhauxa!nas

Ruinen von IIKhauxa!nas Ruinen von IIKhauxa!nas

ǁKhauxaǃnas,  eine Stadt aus dem 18. Jahrhundert ǁKhauxaǃnas ist eine historische, vorkoloniale Stadt des namibischen Volksstammes der Nama aus dem 18. Jahrhundert und bisher kaum erforscht. Man vermutet, dass es sich...

Weiterlesen
  2359 Aufrufe

Archäologischer Reiseführer Namibia

Archäologischer Reiseführer Namibia Archäologischer Reiseführer Namibia

Wer nach Namibia reist, interessiert sich für die Welt und wie sie jenseits der Enge des eigenen Alltags aussieht. Das vorliegende Buch verlässt darüber hinaus auch die Enge der eigenen Zeit....

Weiterlesen
  2060 Aufrufe

Der Sossusvlei-Zirkus

IMG-20181007-WA0000 Photo Pierre Smit

Verlaufen kann man sich bei der Zirkusveranstaltung im Sossusvlei nicht mehr. Hier mal als Beispiel, wie es vor 5 Tagen am PKW Parkplatz 5 km vor dem Sossusvlei um 09:00 Uhr...

Weiterlesen
Markiert in:
  3228 Aufrufe

Regenfälle - Verkehrsfunk

hand1577

Die Regenfälle im Land sind diese Jahr sehr unregelmäßig verteilt. Während Windhoek mit 1.600 mm Regen mittlerweile fast 4 x so viel abbekommen hat wie sonst, sind Gegenden wie Buschmannland noch weit vom Jahresdurchschnitt entfernt. Der Swakop-Fluss kommt ab wie schon lange nicht, im Sossusvlei steht wieder etwas Wasser, ich denke, dass es die nächsten 3 Monate noch zu sehen ist, im Sesriem Canyon kann man baden.

Weiterlesen
  2263 Aufrufe

Der neue deutsche Heimatfilm ... wird in Namibia gedreht

Filteam-Sa-

Natürlich benutzt Tommy Jaud  Namibia nur als Kulisse für ein paar seichte Späße, aber seine Beobachtungsgabe ist doch Klasse:

Er hat die Österreicher als Problemtouristen erkannt, bei der Szene im Helmeringhausen: "Ja, wir hatten hier Internet; mein Mann hat da mal reingeguckt und gesagt: Das ist wie Zeitung lesen und Briefe schreiben, nur schneller. Da haben wir es abbestellt." bin ich vor Lachen aus dem Bett gefallen. Treffender kann man die Situation in einem Land, in dem FAX, der fehlgeleitete Kommunikationsweg der 80er Jahre des letzten Jahrtausend, im 21. Jahrhundert noch eine wichtige Rolle.

Weiterlesen
  8309 Aufrufe

Mad Max 4 - Fury Road

Mad-Max-Fury-Road

Ein Großteil des Filmes wurde fast das ganze Jahr 2012 in Namibia gedreht.

Weiterlesen
  2716 Aufrufe

10 Jahre Lebendes Museum in Grashoek

Grashoek

Im Jahr 2014 gibt es ein großes Jubiläum zu feiern: Das zehnjährige Bestehen des Lebenden Museum der Ju/'Hoansi-San aus Grashoek (Hier schon mal vorab zu besuchen auf der brandneuen Website der LCFN).

2004 startete das Projekt durch die Inspiration und Motivation des namibischen Tourguides und Survival-Tourunternehmers Werner Pfeifer, der in der Gegend eigentlich nur auf der Suche nach Teufelskralle war. Die San aus Grashoek beeindruckten Werner jedoch und er erzählte ihnen von seiner eigenen Arbeit als Steinzeit-Experte in europäischen Lebenden Museen. Die Grashoeker zeigten sich ihrerseits interessiert und starteten einen Versuch, eine solches Lebendes Museum mit dem Wissen ihrer Traditionen ebenfalls aufzubauen.

Weiterlesen
  2867 Aufrufe

Besondere Bedingungen Namibia 2017

Namibia-Bedingungen2017

Ansprechen:

Bis Oktober 2016 sind drei internationale Fluggesellschaften in Windhoek gelandet, zurzeit 7 Flieger und ab Juli 9 Flieger. Moslemfreie Zone, guter Wechselkurs und verhältnismäßig sicheres Reiseland mit vielen deutschsprachigen Leistungsträgern haben zu einem beispiellosen Namibia-Boom geführt. Statt wie bisher ca. 750 Gäste pro Tag   können jetzt theoretisch in der Hauptsaison 2.400 Gäste pro Tag auf dem Internationalen Flughafen in Windhoek landen.

Weiterlesen
  2710 Aufrufe

Das Nirgendwo liegt bei Swakopmund

aplacecallednowhere

In unserem Namibiabüro wird gerade neuer Teppich verlegt, dieTapeten bestrichen, neue Beleuchtungsreinrichtungen installiert und neue Strom und Telefonleitungen verlegt. Soviele Leute die in einem Raum arbeiten da kann ich ruhig fehlen. Also ging es an  diesem Wochenende nach Swakopmund zu Erckert-Recherchen und zum Projekt - Treffen mit Chrigu Aeschlimann, dem Webmaster des Namibia-Forums.

Weiterlesen
  2462 Aufrufe

Der Autor

Carsten Möhle ist Safari-Spezialist, wandelndes Afrika-Lexikon, Expeditionsleiter und Herbergsvater.

Mehr über Unseren Bwana

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.