Tel +49 4826 5208      Email:

Bwana Tucke-Tucke

Individuelle Selbstfahrer-Reisen und begleitete Touren

Bwana ReisetraumSelbstfahrer Zentrum

Header Namib Safari

Namib Foto-Safari

Safari Übersicht:

Kommen sie mit uns auf eine unvergessliche Foto Safari ins traumhafte Namibia, zu spektakulären Landschaften und zu einer unvergleichlichen Tierwelt. Wir zeigen ihnen einige der attraktivsten Plätze in einem unglaublich schönen Land. Wir besuchen die Höhepunkte der Namib Wüste und der atlantischen Küste. Dabei haben wir uns entschieden einen Mix aus bestens bekannten Attraktionen wie den vorzeitlichen Köcherbaum Wald, der Geisterstadt Kolmannskuppe und das weltberühmte Dünenmeer von Sossusvlei zu besuchen, sowie unbekannte Schönheiten in der Namib Wüste.

Fotografie Safari Namibwüste

Wir fotografieren orange-rote Sanddünen, endlose Wüsten Szenerie, einzigartig geformte Bäume, spektakuläre Felsformationen, um nur einige Höhepunkte auf der Landschaftsseite zu nennen. Aber auch die Wildtiere sind nicht minder attraktiv. Farbenfrohe Flamingos, unterhaltsame Seebären, tauchende Sandechsen oder Antilopen in einem Meer von Sand sind nur einige der Tiere, die wir auf unserer Reise treffen. Und nicht zu vergessen die Sterne der Nacht. Namibia ist der ideale Ort um diese zu fotografieren. Besonders in der Namib Wüste haben wir viele Gelegenheiten den unglaublichen Sternenhimmel Namibias mit abertausenden von Sternen abzulichten.

Die eindrucksvollen Landschaften und das außergewöhnliche Tierleben machen Namibia zu einem Traumziel für Naturfotografen. Erlebe eine eindrucksvolle Reise, entdecke fantastische Fotomöglichkeiten, genieße eine gesellige Zeit und schließe neue Freundschaften.

Reisedaten 2020

  • Sa 09.05. - Fr 22.05.2020
  • So 05.12. - Sa 18.12.2020

Kosten:

  • 7980.00 € (pro Person für 2 Teilnehmer)
  • 6660.00€ (pro Person für 3 Teilnehmer)
  • 5970.00€ (pro Person für 4 Teilnehmer)

Gruppengröße:

  • Minimum von 2 & maximal 4 Teilnehmer

Allgemeine Informationen:

  • Dauer:14 Tage / 13 Nächte
  • Gruppengröße: Minimum 2 Teilnehmer, Maximum 4 Teilnehmer
  • Tour Operator: Bwana Tucke Tucke (www.bwana.de)
  • Foto-Guide: Dr. Bernd Wasiolka (www.wildphotolife.com)
  • Wir sprechen deutsch & englisch
  • Alle Fotografen sind willkommen unabhängig vom Kenntnisstand
  • Partner die nicht fotografieren sind willkommen.
  • Unsere Reiserouten mit all ihren Attraktionen üben einen Reiz auf alle aus, die sich für tolle Landschaften &. eine aufregende Tierwelt begeistern können.
  • Professioneller Namibischer Guide & Fahrer
  • Diese Foto Tour wird nach europäischen Reiserecht veranstaltet 

Höhepunkte der Namib Foto-Safari

  • Unvergessliche Szenerie
  • Kleinstgruppen
  • Tierleben der Wüste
  • Sternenfotografie
  • Dead Vlei
  • Spektakuläre Felsformationen
  • Flamingos & Pelikane
  • Exklusiver Boot Trip
  • Geisterstadt Kolmannskuppe
  • Panorama Fotografie
  • Seebären
  • Tipps & Tricks zur Naturfotografie
  • Êinzigartige Köcherbäume
  • Zeitlose Abgeschiedenheit
  • Dünenmeer von Sossusvlei
  • Bildbesprechung

Reiseroute (Unterkunft in Abhängigkeit von Verfügbarkeit)

Tag 1 - Windhoek

Wir treffen uns in unserer Unterkunft in Windhoek zum Kennenlernen. Anschließend gibt Bernd einen kurzen Überblick zum Reiseplan sowie zu dem was sie fotografisch auf dieser Foto Reise erwartet. Des Weiteren werden in einem kurzen Workshop relevante Themen für die nächsten Tage wie z. Bsp. Sternenfotografie besprochen. Mit einem leckeren Essen in gemütlicher Atmosphäre beenden wir den Tag im überregional bekannten Joe’s Beerhouse, ein Muss für jeden Namibia Besucher. Falls sie schon eher Anreisen, besteht die Möglichkeit an einer exklusive Stadtrundfahrt in Windhoek mit einem Vintage Land Rover teilzunehmen.

Unterkunft: Hotel Thule

Tag 2 & 3 - Köcherbaumwald

Nach einem zeitigen Frühstück machen wir uns auf den Weg in Namibia’s Süden, Ziel Köcherbaum Wald. Diese fantastische Gegend ist gekennzeichnet durch einen Mix aus Felsblöcken und einzigartig geformten Köcherbäumen (Aloidendron dichotomum). Die sogenannten Köcherbäume sind eigentlich keine Bäume sondern Sukkulenten. Am späten Nachmittag, wenn die Sonne langsam versinkt, scheint die Rinde der Bäume golden zu glühen. In Zusammenspiel mit dem unverkennbaren Umriss der Bäume ergibt sich ein perfektes Fotomotiv. Wenn die Sonne dann beginnt endgültig zu verschwinden und der namibische Nachthimmel sich glutrot färbt, ist es Zeit für Silhouetten- und Gegenlichtaufnahmen. Die surrealen Köcherbäume scheinen wie gemacht dafür zu sein.

Nach einer kurzen Zeit entfaltet der Nachthimmel seine ganze Magie und man versteht, wieso die Milchstraße ihren Namen trägt. Um das Reisetempo zu entschleunigen und die fotografische Ausbeute zu maximieren, haben wir uns dazu entschieden 2 Tage im Köcherbaumwald Station zu machen. Daher haben wir genügend Zeit um die bizarren Bäume und den unglaublichen Sternenhimmel Namibias in Szene zu setzen.

Unterkunft: Mesosaurus Fossil Bush Camp

Köcherbaum im Südosten Namibias

Tag 4 - Kolmannskuppe

Am Morgen versuchen wir uns ein letztes Mal an den Köcherbäumen. Danach geht es an den Atlantischen Ozean nach Lüderitz. Eine Geisterstadt aus einer längst vergangenen Zeit ist unser Ziel. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde Kolmannskuppe gegründet, nachdem unzählige Diamanten im roten Wüstensand entdeckt wurden. Kolmannskuppe wurde 40 Jahre später aufgegeben und der Platz eines der größten Diamanten Rausches wieder der Natur überlassen. Jahrzehnte lang bliesen die starken Meereswinde durch die verlassene Ortschaft, türmten den Sand meterhoch auf und Gebäude wurden zum Teil vom Sand der umliegenden Dünen verschluckt. Die verlassenen Überreste erzeugen eine unheimliche Atmosphäre und machen die Geisterstadt zu einem attraktiven Foto Ziel. Mit einem speziellen Permit haben wir freien Zugang zu Kolmannskuppe von früh morgens bis zum späten Nachmittag (Die allgemeinen Öffnungszeiten sind zwischen 9 und 13Uhr)

Unterkunft: Kairos Cottages

Tag 5 - Namib Wüste

Am nächsten Morgen statten wir Kolmannskuppe einen weiteren Besuch ab, um die unwirkliche Szenerie mit zerfallenen Gebäuden, Sand geflutete Zimmer, Tapeten aus einer anderen Zeit und Stillleben wie alte Waschbecken oder Fensterrahmen in Szene zu setzen. Nach einem herzhaften Frühstück sind wir auf dem Weg zum nächsten Schauplatz unserer Fotoreise. Um eine lange und anstrengende Fahrt durch die Namib zu unterbrechen, haben wir uns dazu entschlossen, einen zusätzlichen Stopp aufzunehmen. Wir machen Station auf der Farm Tirool. Die landschaftsfotografischen Möglichkeiten rechtfertigen einen Stopp hier ohnehin. Am Nachmittag brechen wir zu einer weiteren Foto Session auf. Da wir uns mitten in der Namib Wüste befinden tendiert die Lichtverschmutzung des Nachthimmels gegen null. Daher haben wir top Bedingungen um den Sternen übersäten Nachthimmel Namibias einzufangen.

Unterkunft: Farm Chalets Tirool

Tag 6 & 7 - Greenfire Wilderness

Das morgendliche Ziel ist eine andere wunderschöne Gegend der Farm. Wenn wir Glück haben treffen wir auf Oryx Antilopen und haben die Chance einige Bilder zu bekommen.

Nach einer Fahrt über namibische Schotterpisten entlang spektakulärer Wüstenlandschaft erreichen wir die Greenfire Desert Lodge, unsere Basis für die nächsten 2 Tage. Jeweils morgens und nachmittags geht es auf die Suche nach den besten Landschaftsmotiven. Glücklicherweise ist dieses große Wildnis Reservat nicht gerade arm (gesegnet mit einer großen Auswahl) an imposanten Landschaftsfeatures wie den sogenannten Schokoladen Hügeln, Trockenflußbetten mit steinalten Kameldornbäumen oder weiten Savannenebenen.Als einen zusätzlichen Bonus können wir uns auf unseren ersten Eindruck von orange-roten Sanddünen freuen.

In Abhängigkeit vom Regenfall in der Region haben wir gute Chancen Oryx Antilopen, Springböcke oder auch Strauße zu treffen. Wir halten aber auch Ausschau nach all den kleinen Wüstenbewohnern, wie Echsen, Schlangen oder Insekten. Vom Fotografieren bei diesem Wüstenjuwel kann man gar nicht genug bekommen.

Die große Randstufe - Berge Namibias

Unterkunft: Greenfire Desert Lodge

Tag 8 & 9 - Sossusvlei & Dead Vlei

Das weltberühmte Dünenmeer von Sossusvlei ist ein absoluter Höhepunkt in einem Land das nicht gerade arm ist an spektakulären Landschaften und unvergesslicher Szenerie. Für mich ist Sossusvlei einer der magischen Orte auf dieser Welt.

Wir übernachten innerhalb des Namib Naukluft National Parks, sodass wir so früh wie möglich am Morgen nach Sossusvlei und Dead Vlei aufbrechen können. Um einen ersten Eindruck von diesem magischen Ort zu erhalten brechen wir am Nachmittag zu einer kurzen Erkundungsfahrt auf. Wir fahren in Richtung Dünenmeer und stoppen entlang der Straße für das Farbenspiel der Dünen. Auf Grund der Nord-Süd Ausrichtung des Dünenkamms scheint die Sonnenseite orange-rot zu glühen, währenddessen die sonnenabgewandte Seite in tiefschwarzen Schatten getaucht ist. Am späten Nachmittag entfaltet sich die volle Pracht des Schatten-und Lichtspiels und wir spielen damit bis die Sonne am Horizont versinkt.

Sossusvlei Dünen in der Namibwüste

Die Hauptattraktion in einem Meer von Sand ist das ikonische Dead Vlei mit seinen dunklen Baumgerippen, in einer grau-weißen Lehmpfanne, umgeben von emporragenden orange-roten Dünen. Dead Vlei ist mit keinem anderen Ort auf diesem Planten vergleichbar. Es ist ein Traum für jeden Naturfotografen In diesem riesigen Sandkasten können wir uns in den nächsten zwei Tagen so richtig austoben und unsere Kameras heiß laufen lassen.

Als zusätzliche Option ist es möglich einen Helikopter Flug über Sossusvlei zu buchen, um das atemberaubende Sandmeer mit vereinzelten Pfannen von oben zu erleben, (Zusatzkosten und in Abhängigkeit von Verfügbarkeit).

Unterkunft: Sossus Dune Lodge

Tag 10-12 - Küsten- & Wüstentiere

Nach einem letzten Besuch im Sossusvlei kehren wir wieder auf die Schotterpiste zurück und machen uns auf den Weg zurück an die Küste. Nächster Stopp: Walvis Bay. Nicht nur die Szenerie ändert sich stark, sondern auch das Klima. Im Kontrast zum trockenen und sehr warmen Klima in der Namib erwartet uns an der Küste ein feuchtes Klima mit Nebelbänken und wesentlich niedrigeren Temperaturen.

In den folgenden Tagen konzentrieren wir uns auf das spannende Tierleben an der Küste und in der Wüste. Den ersten Nachmittag verbringen wir mit einem Besuch der Walvis Bay Lagune, wo sich unzählige Flamingos zur Nahrungssuche und zum Rasten einfinden. Da man sich den Vögeln erstaunlich gut nähern kann, sind die Lagune und die Feuchtgebiete bei Walvis Bay eine Top- Adresse um Rosaflamingo und Zwergflamingo zu fotografieren. Wir beenden den Tag mit einem Meeresfrüchte Dinner am Ozean.

Flamingos in der Bucht von Walvis Bay

Am nächsten Morgen verlassen wir festen Boden und stechen in See. Auf einer exklusiven Bootstour in den Gewässern der Lagune begegnen wir einer Fülle an Vögeln, wie Flamingos, Pelikane, Kormorane und anderen Seevögeln. Von Zeit zu Zeit folgen Pelikane dem Boot und es besteht eine gute Chance Bilder aus nächster Nähe von diesen attraktiven Vögeln zu bekommen. Am Pelican Point finden wir eine Kolonie Seebären. Wir können zahlreiche Fotos von diesen lebhaften Säugern vom Wasser aus schießen. Während unserer Zeit auf dem Wasser besteht auch die Chance Delfine zu sehen. Um andere Motive von den Seebären zu erhalten, erkunden wir an einem der nächsten Nachmittage Pelican Point von der Landseite.

Den anderen Nachmittag konzentrieren wir uns auf die Flamingos, um unsere Chancen auf tolle Bilder, von diesen farbenprächtigen Vögeln, zu erhöhen. Ein weiterer Höhepunkt erwartet uns am zweiten Morgen. Im an die Küste anschließenden Dünengürtel gehen wir mit einem lokalen Guide auf die Suche nach den scheuen Bewohnern der Wüste. Beinahe durchsichtige Geckos, sandtauchende Echsen, nahezu unsichtbare Schlangen oder mysteriöse Chamäleons sind einige der Tiere, die wir hoffentlich im tiefen Sand zu Gesicht bekommen.

Wie bei Sossusvlei besteht auch in Walvis Bay die Option auf einen Helikopterflug, um Luftbilder von der rauen Atlantikküste mit einer Vielzahl an faszinierenden Formationen, wie Sandwich Harbour, Walvis Bay Lagune oder auch den turmhohen Küstendünen aufzunehmen.

Unterkunft: Oyster Box Guesthouse

Tag 13 - Spitzkoppe

Dieser Morgen ist unsere letzte Chance unser Flamingo Portfolio zu erweitern. Nach einem kurzen Sightseeing Stopp in dem pittoresken Küstenstädchen Swakopmund kehren wir wieder ins Inland zurück. Die vorzeitliche Landschaft der Spitzkoppe Inselberge ist unser letztes Reiseziel. Die Granit Türme ragen bis zu 700m aus der umliegenden Ebene und offerieren atemberaubende Ausblicke. Im goldenen Licht des späten Nachmittages scheinen diese riesengroßen Granitbrocken zu glühen. Die berühmte Felsenbrücke ist eine der prominentesten Felsformation an der Spitzkoppe. Nach einer letzten Foto Session am Morgen an der Spitzkoppe heißt es langsam Abschied nehmen von den grandiosen Landschaften Namibias. Es ist eine kurze Fahrt zurück nach Windhoek. Falls sie noch etwas länger in Namibia verweilen setzten wir sie in ihrer Unterkunft in Windhoek ab. Diejenigen die ihren Rückflug noch am gleichen Tag antreten, bringen wir rechtzeitig zum Flughafen. Wenn sie eine weitere Nacht in Windhoek bleiben möchten oder noch andere Teile Namibias besuchen möchten, stehen wir ihnen natürlich mit Rat und Tat zur Seite.

Spitzkoppe

Unterkunft: Spitzkoppen Lodge

Fitness

Fitness Ein gewisser Fitnesszustand ist wünschenswert, da sie zu einigen Fotomotiven mit ihrer Kamera Ausrüstung laufen müssen. Das Gelände variiert von Schotterebenen, losem Sand bis hin zu kurzen felsigen Abschnitten. Ein gutes Beispiel ist der ca. 20-30 minütige Weg durch losen Dünensand vom Parkplatz bei Sossusvlei zum Dead Vlei. Aber keine Sorge, wir machen keine verrückten Dinge und für jeden, der einigermaßen fit ist, sollte es kein Problem darstellen.

Fotografie

Je nach Wissenstand, Erfahrung und persönlichen Vorlieben passen wir die Workshops und die Hilfestellung beim Fotografieren im Feld an. Neben generellen Techniken und Wissen (z. Bsp. Komposition, innovative Einsatz von Blende und Belichtungszeit oder dem kreativen Einsatz von Licht) liegt der Fokus auf Sternenfotografie und Panorama Techniken.

Die Namib Wüste mit seinem unglaublichen Sternenhimmel und so gut wie keiner Lichtverschmutzung ist einer der besten Plätze auf dieser Welt für die Sternenfotografie. Wir zeigen ihnen wie sie die Kunst der Sternenfotografie anfangen zu beherrschen. Beginnend mit den Kameraeinstellungen (Blende, Belichtungszeit, Iso), über dem Fokussieren in der Dunkelheit bis hin zur Auswahl der besten Position und Uhrzeit steht alles auf unserem Programm. Im finalen Schritt steht die Bildbearbeitung ihrer Sternenbilder mit Photoshop/ Lightroom im Vordergrund.

Das Panorama Format ist ideal um die endlose Weite in Namibia in Szene zu setzen. Wir präsentieren ihnen, wie sie mit ihrer Spiegelreflexkamera Panoramen kreieren, besprechen worauf sie zu achten haben. Die Nachbearbeitung und das Zusammenfügen der Einzelbilder sind die letzten Schritte, um ein umwerfendes Panorama zu erzeugen. Während der Foto Sessions im Feld ist Bernd jederzeit mit Ratschlägen, Vorschlägen, kreativen Ideen oder einer helfenden Hand zugegen.

Während des Tages ergeben sich immer wieder Möglichkeiten zur Bildbesprechung. Jawohl unsere Tage sind vollgepackt, aber keine Sorge, es steht ihnen genügend Zeit zur Verfügung, um zu relaxen

Fotografie & Ethik

Die Ethik in der Tier- und Landschaftsfotografie sind fundamental für mich. Daher versuchen wir Foto Touren anzubieten, die sich durch einen respektvollen und verantwortungsvollen Umgang mit der Natur auszeichnen. Wir verpflichteten uns die Landschaft nicht zu schädigen und sensibel gegenüber dem Tierleben zu agieren. Wir bieten auf unseren Touren keine Fotografie von zahmen Tieren bzw. Gehegefotografie an. Außerdem füttern wir auch keine Tiere an um Bilder zu bekommen. Des Weiteren ist das zu starke Bedrängen von Tieren ein Thema für uns. Daher haben wir uns entschieden nur in Kleinstgruppen (auf dieser Safari maximal 4 Teilnehmer) auf Foto Tour zu gehen. In kleiner Gruppe ist es viel einfacher jedem eine gute Chance zu geben um ein gutes Foto zu bekommen. Aber noch viel wichtiger ist es in diesem Kontext die Störung des Tieres zu minimieren.

Leistungen:

  • Transfer vom /zum Flughafen
  • Alle Fahrten während der Reise
  • Alle Mahlzeiten (Frühstück, Mittagessen & Abendessen)
  • Alle Nationalpark Eintrittskosten
  • Fotografische Workshop, Tipps & Tricks, Bildbesprechung
  • Exklusiver Bootstrip von Walvis Bay
  • Little 5 Tour (Tierleben der Wüste)
  • Professioneller Namibischer Guide & Fahrer
  • Reisesicherungsschein

Nicht im Reisepreis enthalten:

  • Internationaler Flug nach Windhoek, Namibia
  • Getränke
  • Ausgaben persönlicher Natur (z. Bsp. Snacks, Souveniers, ...)
  • Optionale Aktivitäten wie Helikopter Flüge in Sosssusvlei und Küste

Weitere Informationen

Für weitere Informationen zur Foto Safari "NAMIBIA VON DER WILDEN SEITE" oder wenn Sie an einer ganz auf Sie persönlich zugeschnitten Foto Safari interessiert sind, kontaktieren sie bitte Bernd:

Email:

Falls Sie Unterstützung für die Buchung von Anschlusstagen zu Ihrer Foto Safari benötigen oder an weiteren Safaris in Namibia, Botswana oder Südafrika interessiert sind, wenden Sie sich bitte an Carsten:

Email:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.