Tel +49 4826 5208      Email:

Bwana Tucke-Tucke

Individuelle Selbstfahrer-Reisen und begleitete Touren

Bwana ReisetraumSelbstfahrer Zentrum

Makgadikgadi Pans Header

Reiten auf den Makgadikgadi Pans

Reitsafaris in der KalahariReitersafari auf den Makgadikgadi Pans in Botswana!

Unglaubliche Landschaften, denkwürdige Begegnungen mit der Tierwelt und vor allem hervorragend Reiten! Genießen Sie während der Trockenzeit eine unvergessliche Reise zu Pferde auf den Makgadikgadi Pans (Salzpfannen).

Fernab vom Massentourismus erleben Sie diesen wilden und unberührten Bereich so, wie diesen vor vielen Jahren Missionare, Forscher und Jäger zu Pferde  erkundet haben. Eine perfekt durchorganisierte Reitersafari mit drei Übernachtungen wird angeboten!

Makgadikgadi Pans

Die Makgadikgadi Pans sind eine Ansammlung einzelner Salzpfannen und gehören mit einer Ausdehnung von 8400 km² zu den weltweit größten Salzpfannen. Diese befinden sich im Nordosten von Botswana, südöstlich des Okavango-Deltas. Die Makgadikgadi Pans entstanden vor einigen tausend Jahren aus einem ca. 60 000 km² großen abflusslosen See. Infolge von Austrocknung und Erdverschiebungen konzentrierte sich das Salz bis zu 5m dicken Schichten.

In der Trockenzeit kann man die Makgadikgadi Salzpfannen mit Allradfahrzeugen befahren, falls man über die entsprechende Ausrüstung und Aufmerksamkeit verfügt. Während der Regenzeit sind die Pfannen nicht befahrbar, da diese zu großen Seen oder feuchten Flächen mit Wasserlöchern werden.

Die beschriebenen Reitsafari-Touren sind demnach nur während der Trockenzeit durchführbar. Änderungen des Tagesablaufes sind aufgrund der Wetterlage möglich.

Weitere Informationen zu den Makgadikgadi Pans

San Camp und Reiter

Detailbeschreibung der Kalahari-Reitsafari

Tag 1

Nach ihrer Ankunft (entweder via Straßentransfer oder durch ein Shuttle-Flugzeug) werden Sie von Ihrem Gastgeber im San-Camp begrüßt.

Die 6 Gastzelte, die mit Teppichen ausgestattet sind, verfügen über separates Bad und Terrasse. Neben einem zentralen, luxuriösen Restaurant-Zelt, gibt es noch ein Bibliothek- und Teezelt sowie ein Zelt für Entspannung, Yoga und Meditation.

Nach dem Nachmittagstee erkunden Sie auf ihrem ersten Ausritt die nähere Umgebung. Sie kehren zum Sundowner ins Camp zurück und genießen das Abendessen.

San Camp Gästezelt Nachmittags-Ausritt

Tag 2

Nach dem Frühstück reiten Sie hinaus in die Kalahari und treffen auf die putzigen Erdmännchen. Sie werden die ungemein sozialen und niedlichen Vierbeiner näher kennen lernen und hautnah erleben. (Wenn Sie Lust haben, können Sie den zutraulichen Tierchen auch einen Erdmännchen-Krimi von Moritz Matthies vorlesen.) Dann folgen Sie den Spuren großer Herden von Zebras und Straußen, die sich an den verborgenen Süßwasserlöchern laben.

Zum Mittagessen kehren sie in das San Camp zurück und können sich unter der Dusche oder im Pool erfrischen.

Am späteren Nachmittag reiten Sie bis in die Mitte einer rieseigen Lehmbodensenke und erleben hier ein unvergessliches Abenteuer: In jede Richtung erstreckt sich eine riesengroße Ebene und es ist so still, dass Sie Ihr Blut rauschen und die Stille förmlich hören können. Sie sehen den Sonnenuntergang und das Aufsteigen der Sterne in einer unendlichen Weite.

Erdmännchen Reiten auf den Pans In der Lehmbodensenke

Tag 3

Nach einem zeitigen Frühstück reiten Sie in der Morgendämmerung an den Rand des Makgadikadi-Nationalparks zu den weltberühmten Chapmans Baobabs, einem Affenbrotbaum, welcher ein Nationaldenkmal Botswanas ist. Dieser wurde als einer der ältesten und größten Bäume Afrikas bezeichnet und wurde wegen seiner 7 Stämme auch als „Seven Sisters“ benannt. Sein Stammumfang wurde mit 25 m angegeben. Leider ist dieser Baum in Jahre 2016 umgestürzt. Das Alter des Baumes wurde auf 1000 bis 3000 Jahre geschätzt. Die britischen Afrikaforscher Baines und Chapman haben im Jahr 1852 schon von diesem Baum berichtet. Auch die Afrikaforscher Livingstone und Selous hatten hier ihr Lager aufgeschlagen.

Sie kehren zurück in das San Camp und können nach dem Mittagessen entspannen und sich im Pool abkühlen.

Nach dem Nachmittagstee gehen Sie in der Wüste auf die Pirsch, um Springböcke, rote Kuhantilopen, Oryxe und die selten zu sehenden braunen Hyänen aufzuspüren. In einer nächtlichen Pirschfahrt haben Sie Gelegenheit, auch unter Verwendung einer Taschenlampe, weitere Wüstenbewohner wie Erdferkel, Erdwölfe, Füchse, Fledermäuse, Stachelschweine, Honigdachse und vielleicht auch einen schwarzen Kalahari Mähnenlöwe zu sehen.

Baobab, umgefallen Hoch zu Pferde Zebraherde

Tag 4

Am letzten Tag Ihrer Safari führt Sie zur Urbevölkerung des Südlichen Afrika, zu den Buschleuten. Hier konnten in einem einzigartigen Projekt die Traditionen der Buschleute erhalten und für die Zukunft bewahrt werden. Sie lernen die traditionelle Lebensweise der Ju/´Hoansi kennen, wie diese mit ihrem großen und alten Wissen über Pflanzen und Tiere unter den harten Bedingungen überleben konnten. Sie lernen die Jagdmethoden kennen und wie Buschleute Jagdausrüstungen und Schmuck herstellen.

Nach dem Mittagessen im San Camp treten Sie Ihre Weiterreise an.

Kalahari zu Pferde Besuch bei den San San in Botswana

Anfrage

Karte

Karte: Reiten in der Kalahari

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.